1:160 Brettchen Layout

Bei einen Besuch von youtube bin ich auf einige Videos des Spur Z Stammtisches aufmerksam geworden die die Ausführung und Gestaltung von Z- Brettchen für Stammtischabende zeigte. Diese Brettchen in der Länge von einen geraden Z-Gleis ( 220 mm ) besitzen eine einfache genormte Leisten Stecksystem zum zusammen zu fügen, des weiteren hat mir die Ausgestaltung verschiedener Brettchen sehr gut gefallen. Da ich eine unbenutzte Fläche von 1,20 m X 0,55 cm noch frei zur Verfügung habe gingen meine Überlegungen dahin so etwas in der Spur N um zu setzen, da Gleis und Rollmaterial vorhanden sind. Die Original Brettchen bestehen aus einer MFD Platte 12mm mit den Maßen von 220 mm X 110 mm. Diese Vorgaben habe ich in der Spur N  für eineinhalb Gleislängen/330 mm und einen halben Radius R2/240 mm umgewandelt, das größte Problem war das Material für das Brettchen da für ein Bachbett Material abgetragen werden muß, ohne entsprechendes Werkzeug ist das ein mühseliges Unterfangen. Nach mehrtägigen Überlegung habe ich eine Lösung gefunden, die Grundlatte besteht aus einer zurecht geschnittenen Hartfaserplatte und einer 20 mm starken Auflage aus Styrodur und beide Kopfenden sind aus einer 20 X 20 mm Holzleiste um die genauen Endmaße ein zu halten.

Als Schienenmaterial habe ich vorhandene Fleischmann Picolo Gleise und Tomix Weichen verwendet, um ein bisschen Abwechslung in den Kreisverkehr zu bekommen habe ich an den Bahnhof ein Überholgleis eingebaut, die Anlagengröße beträgt 1,20 m X 0,50 m. Leider hat sich die vorgesehene Ausführung  durch den Einsatz von den Picolo-Gleisen die nicht die Rastverbindung wie das Rokuhan Gleis besitzen nicht bewährt. Kurz entschlossen habe ich durch verkleben der Holzverbindungen eine einzige Platte geschaffen, die vorhandenen Lücken sind mit Feinspachtel verschlossen worden. Beim anschließenden Testbetrieb hat sich die Fahrstromversorgung an den Herzstücken der Weichen als zuverläsig gezeigt, ein großes Plus ist der im Gleisbett integrierte Antrieb der ohne große Justiererei sofort einsatzbereit ist, die Gleise habe ich nachträglich geschottert da mir das Plastikgleisbett nicht gefällt.

Im Internet kusieren die verschiedendste Vorschläge zum Schalten der Tomix Weichen die mehr oder wenig einen großen Aufwand oder Kosten verursachen, meine Lösung besteht aus einen Fleischmann Gleisbildelement " Momentumpoltasters " , diese habe ich günstig bei Ebay gekauft. Auf der mir nun zu Verfügung stehtenden Anlagefläche habe ich einen kleinen Gebirgszug mit Wasserfall und dazu gehörigen Bach, Bauernhof und einen Landbahnhof mit Überholgleis da gestellt, durch kleine Geländeerhebungen ist der Kreisverkehr getarnt. Leider ist bei dieser Anlagenform der Vorteil der Brettchen Gestaltung verloren gegangen.

Der Bau und die Ausgestaltung der Anlage bereiten mir große Freude und es hat in keiner Phase Frust wegen irgendwelcher Probleme gegeben, zur Zeit benutze ich die Anlage zum Test von Fahreigenschaften der Triebfahrzeuge und werde nach deren Fertigstellung die Anlage zum Kauf anbieten. Der Reibungslose Betrieb hat in mir den Wunsch erzeugt ein größeres Anlagenprojekt in N in Angriff zu nehmen.

Wie aus den letzten Fotos ersichtlich steht die Anlage kurz vor der Fertigstellung, das nötige Baumaterial habe ich heute erhalten so das in Kürze der Anlagenbau beendet ist und noch Fotos vom endgültigen Zustand gemacht werden können.

Nach der Fertigstellung steht die Anlage zum Verkauf! Kontakt unter " thomas. Rötzsch@web,de