Neue Gn 15 Segmentanlage

Das größere Segment hat schon eine bewegt Geschichte hinter sich und war schon für eine 0e Anlage bebaut worden, trotz einer zur Verfügung stehende Anlagenfläche von 3,80 m X 0,50 m fühlte ich mich bei der Gestaltung eingeengt, nach einer kreativen Denkpause bin ich auf Gn15 umgestiegen da noch einiges an Rollmaterial bei mir und meinen Teampartner vorhanden war, ein Modellbahnfreund aus den Frankfurter

Raum hat Freudensprünge gemacht als er das gehört hat. In dieser Baugröße ist man viel auf Eigenbau angewiesen was mir sehr entgegen kommt. Da ich in dieser Baugröße schon einige Anlagen gebaut habe war es nicht so einfach ein neues Anlagenthema zu finden. Was ich noch nie umgesetzt habe war eine Feldbahn im Moor, bei dieser Gelegenheit viel mir ein Bericht von Rolf Knipper in einer Miba- Spezial Ausgabe mit den Titel " Entenjagd im Stapeler Moor " ein, natürlich habe ich das Heft nicht gefunden, zum Glück konnte ich es bei Ebay noch einmal kaufen so das ich meine Erinnerungen wieder auffrischen konnte, die Verladung des Torfes ist für dieses Segment vorgesehen.

Das schon verlegte Gleismaterial  konnte ohne größere Umbauarbeiten weiter verwendet werden und dienen zum großen Teilzum Abstellen und präsentieren des vorhandenen Rollmaterials.

Auf einen kleineren Segment das rechts mittels einer Kehrschleife anschließt wird ein Betriebsgebäude zur Verarbeitung des Torfes nach einer Spur 1 Feldbahnanlage mit Motiven von Otto Schouwstra mit den Titel " Eneret entstehen, das später entstehende linke Segment soll den eigentlichen Torfabstich darstellen. Soweit meine Planung, allerdings wird noch einige Zeit vergehen bis es weiter geht da ich noch ein zweites Projekt im Bau habe.